allgemein



Spiele + Puzzle ein attraktives Thema – Spielen weiter voll im Trend

Oktober 16th, 2020

Der Trend zum Spielen setzt sich auch nach Lockdown und Quarantänezeiten fort und sorgt für eine hohe Nachfrage nach Spielen und Puzzles Die Menschen haben Spiele und Puzzles wieder für sich entdeckt und bleiben dabei – nicht nur in Krisenzeiten. Das zeigt sich in den weiterhin guten Absatzzahlen:

An der Spitze der positiven Entwicklung stehen Erwachsenenspiele. Deren Abverkauf hat sich um knapp 30% gesteigert. Weiter hohe Absatzzahlen bei Exit/Escape- Spielen, aber auch Logikspiele tragen zu dieser Entwicklung bei. Seit einiger Zeit stehen Partyspiele stark im Fokus, die besonders gerne von Jugendlichen und jungen Erwachsenen gespielt werden.


Kinderspiele sind weiterhin sehr beliebt und haben sich um rund 13% gesteigert, Kartenspiele ebenfalls um 13%, Reisespiele nahmen um 12% zu.
Trotz Corona bedingt fehlender Kino-Blockbuster konnten auch Lizenzthemen mit rund 20% am Branchenwachstum teilhaben und sind bei rund 12% der Spiele und Puzzle mit im Boot. Der Bereich Puzzle konnte besonders viele neue Freunde gewinnen. Das Abtauchen in fremde Welten beim Legen schöner Motive und der hohe Entspannungswert von Puzzle führten dazu, dass in vielen Geschäften Puzzle regelmäßig ausverkauft waren. So hat sich der Umsatz mit Erwachsenen-Puzzle um sagenhafte 61% gesteigert, auch der Bereich der Kinderpuzzle konnte knapp 20% Wachstum verzeichnen. Für die Zukunft erwartet Hermann Hutter, Vorsitzender der Spieleverlage e.V. und Inhaber des Huch! Verlages, “ dass Puzzle die neu gewonnenen Einsteiger dauerhaft begeistern werden und Puzzle ein neues Image als perfektes Freizeitgestaltungsthema erreichen können.“


Auch trotz der Corona Krise werden in 2020 über 1.500 Neuheiten auf dem Spielmarkt erscheinen und jedem Kunden eine große Auswahl in allen Kategorien bieten. Nur wenige Novitäten wurden verschoben, manches Produkt hat aber aufgrund der schwierigen Produktionskapazitäten erst
verspätet das Licht des Marktes erblickt. Hermann Hutter ist positiv gestimmt und informiert „Die Spieleverlage erwarten weiterhin ein hohes
Interesse an Spielen und Puzzles. Spielen wird auch längerfristig viele Menschen begeistern und gerade in der Phase, in der die Menschen weniger verreisen, oder andere Aktivitäten einschränken, ein attraktives Thema für das Miteinander sein. An Nikolaus und Weihnachten werden deshalb Spiele zu den beliebtesten Geschenken gehören, oder auch am Silvesterabend gerne integriert werden.“ Beim Kauf von Spielen haben verstärkt höherwertig und ausgesuchte Materialien, emotionale Illustrationen und spannende Spielmechanismen eine große Rolle.

Schmerzhaft ist die Corona bedingte Absage vieler Messen und Spiele-Veranstaltungen im Herbst/Winter, die üblicherweise hohe Besucherzahlen erreichen und Verlagen, Autoren und Spieler eine gemeinsame Plattform bieten. Einiges davon wird nun in digitale Kanäle verlegt, wo sich die
Spieler informieren, austauschen und diskutieren können. Aber manche Spielidee und Geschäftsbeziehung, die nur in der persönlichen Kommunikation und Interaktion zwischen Menschen entsteht, wird vermisst werden.

Ein schwieriges Jahr hat auch der stationäre Handel zu überstehen, der aufgrund der Ladenschließungen bis jetzt rund 11% des üblichen Umsatzes verloren hat. Gewinner in dieser Zeit waren die geöffneten systemrelevanten Geschäfte, wie der Lebensmittelhandel und die
Onlinehändler. In letzter Zeit ist jedoch zu beobachten, dass die Käufer wieder verstärkt in die Läden gehen und sich gerne beraten lassen, bzw. vor Ort die Herbstneuheiten anschauen wollen. Neben dem klassischen Spielwarenhandel bauen auch der Buchhandel, sowie Geschenkartikel- und
Schreibwarengeschäfte ihr Sortiment mit Spielen und Puzzles aus. Die Spieleverlage unterstützen dabei vielseitig die Aktivitäten des Handels.

Der Spieleverlage e.V. ist der Verbund der wichtigsten Spieleverlage im deutschsprachigen Raum und:

  • kommuniziert Absatzentwicklungen und Trends im Spielebereich
  • fördert Spielen an Schulen umfassend
  • initiiert und fördert die Erschließung neuer Zielgruppen für die Sache des Spiels
  • fördert ideell das Netzwerk von großen und kleinen Publikumsveranstaltungen zum Thema Spiel
  • unterstützt Spiele-Events und Publikumsmessen mit kostenlosen Exemplaren für die Ausleihe von Spielen
  • setzt sich ein für die Anerkennung des Spiels als gesellschaftlich und sozialpädagogisch relevantes Kulturgut
  • unterstreicht in ihrer Medienarbeit die Bedeutung des spielerischen Lernens bei Kindern
  • dient ihren Mitgliedern als Forum für die Erörterung allgemein interessierender unternehmenspolitischer Problemstellungen

Weitere Informationen:
Hermann Hutter

  1. Vorsitzender Spieleverlage e.V.
    Hutter Trade GmbH + Co KG
    Bgm.- Landmann-Platz 1 – 5
    D – 89312 Günzburg
    Telefon 08221/369630
    info@spieleverlage.com

Spiele als Unterstützung im häuslichen Krisenmanagement

Juli 10th, 2020

Eine wichtige Rolle im häuslichen Leben nehmen zur Zeit Spiele und Puzzle ein. Die Leidtragenden der Corona-Pandemie sind oft Kinder und Eltern. Schulen öffnen nur schrittweise, während Spielplätze und Kitas geschlossen bleiben und das Leben der Sportvereine komplett ausfällt. Das stellt Eltern vor besondere Herausforderungen, den neuen Alltag während des Ausnahmezustands sinnvoll für alle Beteiligten zu gestalten. Zu einem wichtigen Helfer und Unterstützer bei der Bewältigung der aktuellen Extremsituation sind Brettspiele geworden.

Günzburg: Spiele zählen wie Bilder-, Vorlese- oder Kinderbücher gerade in Krisenzeiten zum „Fitnesspro-gramm“ und zur „geistigen Grundversorgung“ von Kindern. Sie leisten einen wesentlichen Teil zur Entwicklung ihrer Persönlichkeit. Seit Beginn der Corona-Krise entdecken dies immer mehr Eltern und Familien. „Wir freuen uns“, sagt Herrmann Hutter, Vorsitzender des Spieleverlage e.V., „dass die Spielebranche einen Beitrag zur Unterstützung der Gesellschaft leisten kann und den Familien eine kreative Möglichkeit zur Beschäftigung schafft. Wir wissen, viele Familien stehen vor der Quadratur des Kreises.“

Eltern müssen derzeit alles in einem sein: Erziehungsberechtigter, Lehrer, Erzieher, Spielkamerad und Blitzableiter, Versorger und effizient im Beruf. Und obwohl die Pandemie im öffentlichen Leben Abstandsregeln nötig macht, rücken die Menschen im kleinen Kreis der Familie und innerhalb ihres Hausstandes enger zusammen. Der Vorschlag zu einer Spiele-Partie, wird in Zeiten von geschlossenen Kindergärten, Schulen und sonstigen Einrichtungen also gerne angenommen. Selbst vermeintliche Spielemuffel zeigen sich offen gegenüber der enormen Vielfalt an Spielen: Das gemeinsame oder konkurrierende Würfeln, Raten, Bauen, Bluffen, Figurenziehen und Kartenausspielen kann durchaus reizvoll sein. Sprich: Für jeden Menschen gibt es das für ihn passende Spiel.

Kinder- und Familienspiele stärken in besonderer Weise die soziale Kompetenz von Kindern, weil sie dabei ein Gespür für gruppendynamische Prozesse entwickeln und Kinder, gerade bei kooperativen Spielen, erkennen, wie wichtig Teamplay sein kann, zeigt sich Herrmann Hutter überzeugt. „Spiele liegen nicht ohne Grund seit Jahren im Trend. Die aktuelle Situation gibt dieser Entwicklung einen weiteren Schub“, so Hutter weiter. „Wir als Spieleverlage wünschen uns, dass auch diejenigen, die jetzt zum Spielen gefunden haben, erkennen, welchen Wert Spiele generell für das harmonische Miteinander im Alltag haben.“

Dabei werden selbst diejenigen nicht vergessen, denen Mitspieler fehlen – etwa Einzelkinder mit im Homeoffice arbeitenden Eltern und Alleinstehende. Schließlich ist die Bandbreite an zerstreuenden Solospielen ebenfalls groß. Hinzu kommt das riesige Sortiment im Bereich der Puzzles. Wer in der Corona-Zeit allein zu Hause sitzen muss, kann sich also vielfältigen Herausforderungen stellen, um seine freie Zeit möglichst abwechslungsreich zu gestalten. Je nach gewähltem Titel gilt es etwa Konzentration, Geduld, Geschick, Cleverness, Einfallsreichtum oder Erinnerungsvermögen unter Beweis zu stellen – und das auf kurzweilige Art und Weise.

Herrmann Hutter registriert aktuell eine kleine „Sonderkonjunktur“ bei Spielen und Puzzles, die aber seit Jahren weltweit im Trend liegen. „Spiele sind für uns Verlage kein reines Wirtschaftsgut,“ zeigt sich Herrmann Hutter überzeugt, „sondern Spiele sind für die Entwicklung von Kindern von nicht zu unterschätzender Bedeutung.“

Hutter empfiehlt: „Es müssen nicht immer nur Klassiker sein, sondern die Auswahl ist gewaltig. Allein 1.500 Neuheiten sind 2019 in Deutschland auf den Markt gekommen, sodass für jeden etwas dabei sein dürfte, um die freie Zeit möglichst abwechslungsreich zu verbringen.“

Der Spieleverlage e.V. ist der Verbund der wichtigsten Spieleverlage im deutschsprachigen Raum und:

  • kommuniziert Absatzentwicklungen und Trends im Spielebereich
  • fördert Spielen an Schulen umfassend
  • initiiert und fördert die Erschließung neuer Zielgruppen für die Sache des Spiels
  • fördert ideell das Netzwerk von großen und kleinen Publikumsveranstaltungen zum Thema Spiel
  • unterstützt Spiele-Events und Publikumsmessen mit kostenlosen Exemplaren für die Ausleihe von Spielen
  • setzt sich ein für die Anerkennung des Spiels als gesellschaftlich und sozialpädagogisch relevantes Kulturgut
  • unterstreicht in ihrer Medienarbeit die Bedeutung des spielerischen Lernens bei Kindern
  • dient ihren Mitgliedern als Forum für die Erörterung allgemein interessierender unternehmenspolitischer Problemstellungen

Weitere Informationen:                                                                           

Hermann Hutter  
1. Vorsitzender Spieleverlage e.V.    
Hutter Trade GmbH + Co KG  
Bgm.- Landmann-Platz 1 – 5 
D – 89312 Günzburg  
Telefon 08221/369630
 info@spieleverlage.com                                                                                         

                                                   

                                                                                    

                                                                                      

                                                                                     

Spieleumsatz weiter mit gutem Wachstum

Januar 28th, 2020

Im 6. Jahr in Folge hat sich der Markt für Gesellschaftsspiele in Deutschland deutlich positiv entwickelt. Während der Spielwarengesamtmarkt um 3% wuchs, hat sich der Spielemarkt um 8% gesteigert und viele neue Spieler für sich gewinnen können. Auch für 2020 erwartet die Branche ein weiteres erfolgreiches Jahr. (Quelle: NPD Eurotoys)

Nürnberg – Ein kontinuierliches Wachstum zeichnet die Spiele-Branche aus, die in den letzten 5 Jahren um über 50% gewachsen ist. Im Mittelpunkt der positiven Entwicklung stehen Spiele für Erwachsene, die sich 2019, ebenso wie Kartenspiele, um über 10% gesteigert haben. Insbesondere Partyspiele, Escape-/Exit-Spiele und anspruchsvolle Spiele mit umfangreicher Ausstattung treiben die Entwicklung am Markt. Immer öfter bleibt das Mobiltelefon in der Tasche und es werden Spiele in Runden auf den Tisch gebracht. Auch wenn sich die Menschen heutzutage viel in sozialen Netzwerken digital bewegen, beim Spielen zeigt das Physische und Haptische der Brettspiele weiterhin eine große Rolle, was sich in beeindruckenden Illustrationen und hochwertigen Materialien im Spiel widerspiegelt.

Die soziale Komponente, das Miteinanderspielen, Lernen und Kommunizieren stehen in diesen Kategorien im Vordergrund. Intellektuelle Herausforderungen, strategisches Denken, spannende Spielmechanismen und Spielspaß fesseln die Spieler, die sich immer häufiger zu Spielerunden
treffen.

Rekordbesucherzahlen zeigen auch die zahlreichen Spieleveranstaltungen, bei denen die Besucher die große Vielfalt an neuen Spielen kennenlernen können und gemeinsam aktiv spielen. Auch Familienspiele wachsen weiterhin und tragen zur generationenübergreifenden gemeinsamen Beschäftigung bei. Diese Kategorie ist um über 6% gewachsen. Einzig der Kinderspiel- und Vorschulbereich konnte nicht an die Vorjahre in der Entwicklung anknüpfen und entwickelte sich leicht negativ.

Insgesamt haben die Verlage in Deutschland über 50 Millionen Spiele abgesetzt und sind daneben auch international aktiv. Auch hier wachsen in den meisten Ländern die Märkte mit Gesellschaftsspielen.

Hermann Hutter (Hutter Trade/HUCH!), Vorsitzender des Branchenverbandes „Spieleverlage e.V.“, zeigt sich auch für 2020 positiv: “Die sehr gute Entwicklung der Gesellschaftsspiele wird sich fortsetzen, da Spiele für viele Zielgruppen zunehmend an Attraktivität gewinnen und der Handel sich verstärkt Spielen jeglicher Art widmet und zusätzliche Aktivitäten auf diesem Sektor entwickelt“, erklärt Hutter.

Dieser Trend zeigt sich auch in der am 29. Januar beginnenden Spielwarenmesse in Nürnberg, auf der über 300 Spiele-Verlage aus der ganzen Welt weit mehr als 1000 Neuheiten präsentieren.

Der Spieleverlage e.V. ist der Verbund der wichtigsten Spieleverlage im deutschsprachigen Raum und:

  • kommuniziert Absatzentwicklungen und Trends im Spielebereich
  • fördert Spielen an Schulen umfassend
  • initiiert und fördert die Erschließung neuer Zielgruppen für die Sache des Spiels
  • fördert ideell das Netzwerk von großen und kleinen Publikumsveranstaltungen zum Thema Spiel
  • unterstützt Spiele-Events und Publikumsmessen mit kostenlosen Exemplaren für die Ausleihe von Spielen
  • setzt sich ein für die Anerkennung des Spiels als gesellschaftlich und sozialpädagogisch relevantes Kulturgut
  • unterstreicht in ihrer Medienarbeit die Bedeutung des spielerischen Lernens bei Kindern
  • dient ihren Mitgliedern als Forum für die Erörterung allgemein interessierender unternehmenspolitischer Problemstellungen

Weitere Informationen:
Hermann Hutter

1. Vorsitzender Spieleverlage e.V.
Hutter Trade GmbH + Co KG
Bgm.- Landmann-Platz 1 – 5
D – 89312 Günzburg
Telefon 08221/369630

Spiele immer beliebter

Oktober 17th, 2019

Seit 5 Jahren zeigt das Spielebarometer Hochdruck an. Auch in 2019 hat sich das kontinuierliche Wachstum fortgesetzt und ist wieder um über 4% gestiegen. Im Lauf der letzten 5 Jahre hat die Branche somit um über 40% zugelegt. Gewinner sind vor allem Familien- und Erwachsenenspiele. So sind die Familien-Strategiespiele und die klassischen Erwachsenenspiele um jeweils 14% gewachsen. Während der Medienkonsum beim TV rückläufig ist, treffen sich immer mehr Menschen, um gemeinsam zu spielen. (Quelle: NPD Eurotoys)

Essen/Nürnberg: Waren früher Kinderspiele der Wachstumstreiber, so wird das Spielen bei Erwachsenen, Studenten oder auch älteren Jugendlichen immer populärer. Vor allem Party- und Kommunikationsspiele sind bei den Konsumenten voll im Trend.

Seit einigen Jahren halten sich Escape-Spiele weiter auf hohem Niveau, aber auch Kartenspiele, die um 10% zulegten, oder Würfel- und Wortspiele, die um 15% gewachsen sind. Spiele sind ein gern gesehenes Gegenmittel zur Digitalisierung und bringen erlebnisreiche soziale Interaktion an die Tische. Der größte Gewinner unter den einzelnen Kategorien sind Brainteaser- und Logikspiele, die wie in den Vorjahren einen enormen Zuwachs haben und sich um 51% steigern konnten. Einzig Kinder- und Vorschulspiele waren rückläufig, was teilweise am späten Ostergeschäft gelegen hat.

Immer mehr Spiele zeigen eine opulente Ausstattung mit hochwertigen Materialien und eindrucksvoller Gestaltung und Illustration. So ist der Anteil an hochpreisigen Spielen, die inzwischen öfters die 50 € Verkaufspreisgrenze überschreiten, gestiegen.

Hermann Hutter (Hutter Trade/HUCH!), Vorsitzender des Branchenverbandes „Spieleverlage e.V.“, schaut optimistisch auf das jetzt beginnende Weihnachtsgeschäft, denn da gehören Spiele zu den beliebtesten Geschenken unter dem Weihnachtsbaum. „Es gibt wenig so attraktive Produkte wie Spiele, die Spaß, Freude und erlebnisreiche Abende ermöglichen. Unter allen Spielwaren sind die klassischen Spiele und Puzzle die wichtigste Warengruppe im Weihnachtsgeschäft“, erklärt Hutter.

Sichtbar wird die Spielfreude der Deutschen besonders in den nächsten Wochen, wenn in München (Spielwiesn), Stuttgart (Süddeutsche Spielemesse) und in vielen anderen Städten Spiele-Events  stattfinden, zu denen Tausende pilgern. Höhepunkt der Veranstaltungen ist die vom 24. bis zum 27. Oktober in Essen stattfindende Messe „SPIEL“. Dabei könnte es gut sein, dass erstmals mehr als 200.000 Besucher einen neuen Besucherrekord aufstellen und sie dort ca. 1.500 Neuheiten von  rund 1.200 Ausstellern erleben können.

Der Spieleverlage e.V. ist der Verbund der wichtigsten Spieleverlage im deutschsprachigen Raum und:

  • kommuniziert Absatzentwicklungen und Trends im Spielebereich
  • fördert Spielen an Schulen umfassend
  • initiiert und fördert die Erschließung neuer Zielgruppen für die Sache des Spiels
  • fördert ideell das Netzwerk von großen und kleinen Publikumsveranstaltungen zum Thema Spiel
  • unterstützt Spiele-Events und Publikumsmessen mit kostenlosen Exemplaren für die Ausleihe von Spielen
  • setzt sich ein für die Anerkennung des Spiels als gesellschaftlich und sozialpädagogisch relevantes Kulturgut
  • unterstreicht in ihrer Medienarbeit die Bedeutung des spielerischen Lernens bei Kindern
  • dient ihren Mitgliedern als Forum für die Erörterung allgemein interessierender unternehmenspolitischer Problemstellungen

Weitere Informationen:
Hermann Hutter

1. Vorsitzender Spieleverlage e.V.
Hutter Trade GmbH + Co KG
Bgm.- Landmann-Platz 1 – 5
D – 89312 Günzburg
Telefon 08221/369630

Spiele weiter voll im Trend

Januar 28th, 2019

Die Nachfrage nach Spielen ist auch 2018 wieder gewachsen. Kontinuierlich wird in Deutschland mehr gespielt, wie das Branchenwachstum für Gesellschaftsspiele im vergangenen Jahr um rund 9% zeigt. Damit konnten Spiele und Puzzle ihre Position als wichtigste Warengruppe im Spielwarenmarkt weiter ausbauen. Insgesamt ist die Branche sehr zufrieden mit den Umsatzergebnissen 2018, einzig ein stagnierendes Dezember-Geschäft hat ein noch stärkeres Umsatzwachstum verhindert. (Quelle: NPD Eurotoys)

Nürnberg: Auch im vergangenen Jahr ist die Nachfrage nach Brett- und Kartenspielen weiter ungebrochen. Alle Generationen spielen gerne miteinander und untereinander. Spiele werden viel genutzt für lustige und spannende Abende und als kommunikatives, edukatives Miteinander.

Die wichtigste Unterkategorie Familien Brett – und Aktionsspiele hat sich am stärksten entwickelt und konnte sogar ein Wachstum von 18% erzielen. Diese Spiele, die auch bei jungen Erwachsenen und Studenten sehr beliebt sind, haben einen Anteil von ca. 27% an allen Spielen. Würfel- und Wortspiele für Familien sind um 10% gewachsen.
Das größte Wachstum konnten Brainteaser (Denksportaufgaben) verzeichnen, die sich mehr wie verdoppelt haben. Kartenspiele, mit einem Anteil von 12 % am Spielemarkt vertreten, legten ebenfalls um rund 12% zu. Leicht rückläufig waren Kinderspiele, die rund 20% aller Spiele ausmachen. Vorschulspiele waren mehr gefragt und konnten um 5% wachsen und sind damit mit rund 9% am Markt beteiligt.

Im Jahr 2018 wurden in Deutschland mehr als 50 Mio. Spiele verkauft. Ein Großteil der Produktion deutscher Hersteller geht in den Export, da auch in vielen internationalen Märkten Spiele eine sehr positive Entwicklung verzeichnen und Deutsche Brettspiele weltweit sehr beliebt sind.
Die Entwicklung des Gesellschaftsspielmarktes liegt nicht in Konkurrenz zu digitalen Produkten, da beim Spielen mehr die soziale Komponente und gemeinsame Erlebnisse im Vordergrund stehen. Einige Spiele nutzen Elektronik und digitale Ergänzungen, die wesentlichen Elemente eines Brettspiels bleiben dabei aber meist erhalten. Viel genutzt werden jedoch aber digitale Kanäle wie Social Media, Blogs etc., um sich über Spiele zu informieren oder zu diskutieren.

Hoch frequentiert sind Spielevents, Turniere und andere Veranstaltungen, zu denen sich Spieler treffen. Viele Spielwarengeschäfte bauen gerade den Bereich Spiele aus, aber auch andere Kanäle wie der Buchhandel, Concept Stores und Internetspezialanbieter geben Spielen mehr Angebot und Aufmerksamkeit, und ermöglichen eine große Vielfalt im Sortiment.

Hermann Hutter (Hutter Trade/HUCH!), Vorsitzender des Branchenverbandes „Spieleverlage e.V.“, erwartet auch für 2019 ein weiteres Wachstum: “Je mehr Menschen spielen und positive Erlebnisse generieren, umso stärker wächst die Nachfrage und das Interesse an Gesellschaftsspielen. Die Verlage liefern mit neuartigen Ideen und hochwertigen Ausstattungen, die Grundlage für einen weiteren Boom“, erklärt Hutter.

In der am 30.1. beginnenden Spielwarenmesse in Nürnberg belegen über 300 Spiele-Verlage zwei große Hallenflächen und zeigen weit mehr als 1000 Neuheiten.

Der Spieleverlage e.V. ist der Verbund der wichtigsten Spieleverlage im deutschsprachigen Raum und:

  • kommuniziert Absatzentwicklungen und Trends im Spielebereich
  • fördert Spielen an Schulen umfassend
  • initiiert und fördert die Erschließung neuer Zielgruppen für die Sache des Spiels
  • fördert ideell das Netzwerk von großen und kleinen Publikumsveranstaltungen zum Thema Spiel
  • unterstützt Spiele-Events und Publikumsmessen mit kostenlosen Exemplaren für die Ausleihe von Spielen
  • setzt sich ein für die Anerkennung des Spiels als gesellschaftlich und sozialpädagogisch relevantes Kulturgut
  • unterstreicht in ihrer Medienarbeit die Bedeutung des spielerischen Lernens bei Kindern
  • dient ihren Mitgliedern als Forum für die Erörterung allgemein interessierender unternehmenspolitischer Problemstellungen

Weitere Informationen:
Hermann Hutter

1. Vorsitzender Spieleverlage e.V.
Hutter Trade GmbH + Co KG
Bgm.- Landmann-Platz 1 – 5
D – 89312 Günzburg
Telefon 08221/369630

Pressekontakt:
Wolf M. Günthner

Im Guckvor 15
D-71336 Waiblingen
Telefon 07151/920240
Mobil 0171/317 6442
E-Mail: presse@dvsi.de

 

 

Spielen begeistert Millionen

Oktober 19th, 2018

Die Spiele-Branche steigert Jahr für Jahr ihr Wachstum. Seit nunmehr vier Jahren wächst kontinuierlich die Begeisterung für Spiele und sorgt für anhaltende Umsatzsteigerungen in der Spielebranche. Spiele sind sehr begehrt, nachdem sich immer mehr Menschen regelmäßig zum Spielen treffen. In den ersten acht Monaten dieses Jahres legte der Umsatz mit Spielen um 16% zu. Am beliebtesten sind Familienbrettspiele, die mit 33% Wachstum noch deutlich über der bereits guten Gesamtentwicklung liegen. Aber auch Kartenspiele und Vorschulspiele sind sehr gefragt und wachsen deutlich. (Quelle: NPD Eurotoys)

Essen / Nürnberg – Anhaltend beliebt bei den Spielern sind Party- und Aktionsspiele. Gerade dieses, oft auch junge Erwachsene ansprechende Segment, ist eine der wichtigsten Kategorien. Karten- und Würfelspiele konnten mit jeweils 14% Wachstum einen hohen Anteil am Gesamtmarkt von rund 25% erreichen. Spitzenreiter in der Entwicklung sind Brainteaser und Logikspiele, die sich mehr als verdoppelt haben und auch von Einzelspielern genutzt werden.
Kinder und Vorschulspiele erreichen einen Marktanteil von zusammen rund 32%. Spielen fördert die Entwicklung von Kindern, diese Erkenntnis überzeugt auch immer mehr Schulen und Kindergärten, die sich verstärkt dem Thema widmen und Spiele in ihre Lernangebote integrieren.

Bis zum Jahresende werden voraussichtlich in Deutschland mehr als 50 Millionen Spiele verkauft werden. Dabei legen die Kunden viel Wert auf hohe Qualität und gute Ausstattung der Spiele. Auch in vielen anderen Ländern entwickelt sich die Spielebranche sehr positiv und wächst deutlich.

Hermann Hutter (Hutter Trade/HUCH!), Vorsitzender des Branchenverbandes „Spieleverlage e.V.“, freut sich auf ein sehr gutes Weihnachtsgeschäft, denn in der kalten Jahreszeit wird besonders gern in Deutschlands Familien gespielt. „Miteinander Spielen und sich austauschen ist gerade im digitalen Zeitalter ein beliebtes Thema, wenn beim Spielen Familien und Gruppen an einen Tisch zusammenkommen. Spiele sind deshalb an Weihnachten ein beliebtes Geschenk und werden an den
Feiertagen gerne gleich ausgepackt“, erklärt Hutter.

Eine ähnliche Entwicklung wie die Branche verzeichnet die vom 25. bis zum 28.Oktober 2018 in Essen stattfindende Messe „Spiel“. Dieses Jahr werden mehr als 180.000 Besucher aus vielen Ländern erwartet, um die Spitzenzahl von 1400 Neuheiten zu erleben. Die Zahl der Hersteller ist ebenso gewachsen und verzeichnet mit 1150 Ausstellern einen neuen Rekord. Die Messe in Essen ist der Leuchtturm der Branche für Spieler, die sich in den nächsten Monaten auch in vielen anderen Städten zu Spielefesten und Spielenächten treffen.

Der Spieleverlage e.V. ist der Verbund der wichtigsten Spieleverlage im deutschsprachigen Raum und:

  • kommuniziert Absatzentwicklungen und Trends im Spielebereich
  • fördert Spielen an Schulen umfassend
  • initiiert und fördert die Erschließung neuer Zielgruppen für die Sache des Spiels
  • fördert ideell das Netzwerk von großen und kleinen
    Publikumsveranstaltungen zum Thema Spiel
  • unterstützt Spiele-Events und Publikumsmessen mit kostenlosen Exemplaren für die Ausleihe von Spielen
  • setzt sich ein für die Anerkennung des Spiels als gesellschaftlich und sozialpädagogisch relevantes Kulturgut
  • unterstreicht in ihrer Medienarbeit die Bedeutung des spielerischen Lernens bei Kindern
  • dient ihren Mitgliedern als Forum für die Erörterung allgemein interessierender unternehmenspolitischer Problemstellungen

Weitere Informationen:
Hermann Hutter

1. Vorsitzender Spieleverlage e.V.
Hutter Trade GmbH + Co KG
Bgm.- Landmann-Platz 1 – 5
D – 89312 Günzburg
Telefon 08221/369630

Pressekontakt:
Wolf M. Günthner

Im Guckvor 15
D-71336 Waiblingen
Telefon 07151/920240
Mobil 0171/317 6442
E-Mail: presse@dvsi.de

 

 

Spiel des Jahres 2018 / Kennerspiel des Jahres 2018 gewählt!

Juli 25th, 2018

„Azul“ von Michael Kiesling (Verlag Plan B Games) ist das Spiel des Jahres 2018!

Die Begründung der Jury lautet: Das abstrakte „Azul“ vereint vermeintliche Gegensätze: Die fast schon nüchterne Funktionalität des Spielbretts ist ein gelungener Kontrast zur wunderbaren Ästhetik des entstehenden Mosaiks. Die Haptik der Kachelsteine verstärkt den wertigen Eindruck. Allein das Material ist ein Genuss. Zudem ist Autor Michael Kiesling die Meisterleistung gelungen, einem einfachen Auswahlmechanismus so viel Tiefgang zu verleihen, dass dieser einen nahezu endlosen Wiederspielreiz auslöst.

Außerdem nominiert: Luxor von Rüdiger Dorn, Queen Games / The Mind von Wolfgang Warsch, Nürnberger-Spielkarten-Verlag

Das Kennerspiel des Jahres ist „Die Quacksalber von Quedlinburg“ von Wolfgang Warsch (aus dem Verlag des DVSI Mitglieds Schmidt Spiele).

Hier lautet die Begründung der Jury: Das Köcheln mit zufällig gezogenen Zutaten sorgt bei „Die Quacksalber von Quedlinburg“ für Geschmacksexplosionen und für ein Feuerwerk der Emotionen. Schadenfreude, Jubel und Wehklage wechseln sich in schneller Abfolge ständig ab. Ein reines Glücksspiel? Nein, denn Autor Wolfgang Warsch lässt den Spielern dank des exquisiten Grundrezepts viele taktische Freiheiten beim Verfeinern. So wird aus der Tüten-, äh Beutelsuppe ein schmackhaftes Gericht für Spielegourmets.

Außerdem nominiert: Ganz schön clever von Wolfgang Warsch, Schmidt Spiele / Heaven & Ale von Michael Kiesling und Andreas Schmidt, eggertspiele

Familien lieben Brettspiele

Januar 31st, 2018

Familien spielen so gerne wie nie zuvor Gesellschaftsspiele. Diesen Trend bestätigen drei Jahre
kontinuierliche Umsatzzuwächse in der Spielebranche. Nach zwei Jahren mit 10% Wachstum
konnten die Spiele in 2017 wieder zulegen. Innerhalb des Spielwarenmarktes sind Spiele und
Puzzle die wichtigste Warengruppe.

Nürnberg – Im Jahr 2017 hat die Spielebranche mit mehr als 4% Wachstum zum dritten Mal
nacheinander wachsen können. Im Fokus standen dabei besonders Familienspiele, die um rund 5%
zugelegt haben. Familienspiele bringen Jung und Alt, Eltern und Kinder gemeinsam an einen Tisch
und werden auch unter Freunden gerne gespielt. Kartenspiele wuchsen um 3%, besonders gefragt
waren auch Würfelspiele, die um 11% zulegten. Besonders im Trend sind auch Partyspiele und
Erwachsenenspiele, die sogar eine Zunahme von mehr als 25% erreichten. Auch speziellere
Themen wie die sogenannten Exit-Spiele und Brainteaser lagen hoch im Kurs. Zuhause wird gerne
auch mal allein oder im Team gepuzzelt.

Spieleabende und Spielenächte unter jüngeren Menschen und Studenten sind sehr beliebt.
Auch viele Cafés und Clubs bieten inzwischen entsprechende Veranstaltungen an. Oft kommen
dort auch strategische Familienspiele auf den Tisch , die in 2017 um 10% wuchsen.
Während die anderen allgemeinen Spielwaren eher stagnieren, sind Gesellschaftsspiele und
Puzzle mit fast 60 % der Käufe das beliebteste Segment im Spielwarenmarkt zeigt eine Umfrage
von POSpulse. Deshalb erwartet Hermann Hutter (Hutter Trade/HUCH!), auch weiterhin eine
positive Entwicklung. „Spielen ist beliebt wie nie zuvor. Neben Klassikern werden auch immer mehr
neue Spielideen ausprobiert. Über 1000 Neuerscheinungen im Jahr zeigen, dass sich die Branche sehr
innovativ und vital entwickelt. Alle Altersgruppen spielen gerne und haben Spaß im Miteinander beim
Spielen“, sagt der Vorsitzende des Branchenverbandes „Spieleverlage e.V.“.

Auf der diesjährigen Spielwarenmesse vom 31. Januar bis zum 4. Februar in Nürnberg zeigen rund
300 Verlage viele Neuheiten, die im Lauf des Jahres auf den Markt kommen und von
Spielebegeisterten schon heiß erwartet werden. Die sozialen Medien werden dabei von Spielern
stark genutzt, um sich über attraktive Neuheiten vorab zu informieren bzw. zu diskutieren.

Der Spieleverlage e.V. ist der Verbund der wichtigsten Spieleverlage im deutschsprachigen
Raum und:

  • kommuniziert Absatzentwicklungen und Trends im Spielebereich
    fördert Spielen an Schulen umfassend
  • initiiert und fördert die Erschließung neuer Zielgruppen für die Sache des Spiels
  • fördert ideell das Netzwerk von großen und kleinen Publikumsveranstaltungen zum Thema Spiel
  • unterstützt Spiele-Events und Publikumsmessen mit kostenlosen Exemplaren für die Ausleihe
    von Spielen
  • setzt sich ein für die Anerkennung des Spiels als gesellschaftlich und sozialpädagogisch
    relevantes Kulturgut
  • unterstreicht in ihrer Medienarbeit die Bedeutung des spielerischen Lernens bei Kindern
  • dient ihren Mitgliedern als Forum für die Erörterung allgemein interessierender
    unternehmenspolitischer Problemstellungen

Weitere Informationen:
Hermann Hutter
1. Vorsitzender Spieleverlage e.V.
Hutter Trade GmbH + Co KG
Bgm.- Landmann-Platz 1 – 5
D – 89312 Günzburg
Telefon 08221/369630

Pressekontakt:
Wolf M. Günthner
Im Guckvor 15
D-71336 Waiblingen
Telefon 07151/920240
Mobil 0171/317 6442
E-Mail: presse@dvsi.de

 

 

Deutschland im Spielefieber

Oktober 24th, 2017

Spielen ist populär wie nie zuvor – Im dritten Jahr nacheinander wächst der Umsatz mit Spielen
deutlich. Vor allem Familien– und Erwachsenenspiele legen deutlich zu und sorgen für ein
Branchenwachstum von rund 8%. Auch Kinderspiele wachsen um mehr als 5%,
Vorschulprodukte um mehr als 9%. ( Quelle: NPD Eurotoys)

Essen / Nürnberg – Aus einem Trend wird immer mehr eine nachhaltige Entwicklung. In
Deutschland wird immer mehr und immer öfter gespielt, aber auch in anderen Ländern. Nach zwei
Jahren mit mehr als 10% Wachstum wird auch 2017 wieder ein Rekordjahr für den Absatz von
Spielen werden.

Familien und Erwachsene treffen sich immer häufiger zu Spielerunden und genießen gemeinsam
Spaß, gute Unterhaltung und ein fröhliches Miteinander. Gerade das kommunikative Element beim
Spielen mit Freunden kann durch Apps und Computerspiele nicht erreicht werden.

In den ersten neun Monaten des Jahres wuchs der Umsatz der wichtigsten Warengruppe –
Familienspiele – um 10%. Aber auch Kartenspiele legten zu und wuchsen um 4,5%. Besonders
beliebt waren Strategiespiele mit mehr als 19 % Steigerung. Spieleabende unter Jugendlichen und
Studenten fördern diese Entwicklung und bringen diese Zielgruppe wieder stärker mit dem Spiel in
Kontakt. Partyspiele und spannende Thriller-Spiele sind in diesem Alter genauso beliebt wie
Brainteaser und taktische Spiele.

Hermann Hutter (Hutter Trade/HUCH!), Vorsitzender des Branchenverbandes „Spieleverlage e.V.“,
erwartet ein sehr gutes Weihnachtsgeschäft, in dem traditionell der Hauptumsatz des Jahres erzielt
wird: „Wir sehen optimistisch den nächsten Wochen entgegen. Spiele sind sehr begehrt und werden
gern als Weihnachtsgeschenk gekauft. Gerade die hochwertigen und gut ausgestatteten Spiele stehen
auf vielen Wunschlisten. Innerhalb des Spielwarenmarktes sind Spiele wieder mit die wichtigste
Warengruppe geworden“, erklärt Hutter.

Alle Rekorde bricht auch die vom 26. bis 29. Oktober 2017 stattfindende Messe SPIEL in Essen, die
die Begeisterung für das Thema Spiele anschaulich demonstriert. Rund 1100 Aussteller aus der
ganzen Welt zeigen die breite Vielfalt von Spielen. Erwartet werden mehr als 175.000 Besucher.
Außerdem werden in vielen Städten in den nächsten Monaten Spielefeste und -Veranstaltungen
organisiert, die Gelegenheit bieten, neue Spiele zu testen.

Der Spieleverlage e.V. ist der Verbund der wichtigsten Spieleverlage im deutschsprachigen
Raum und:

  • kommuniziert Absatzentwicklungen und Trends im Spielebereich
  • fördert Spielen an Schulen umfassend
  • initiiert und fördert die Erschließung neuer Zielgruppen für die Sache des Spiels
  • fördert ideell das Netzwerk von großen und kleinen Publikumsveranstaltungen zum Thema Spiel
  • unterstützt Spiele-Events und Publikumsmessen mit kostenlosen Exemplaren für die Ausleihe
    von Spielen
  • setzt sich ein für die Anerkennung des Spiels als gesellschaftlich und sozialpädagogisch
    relevantes Kulturgut
  • unterstreicht in ihrer Medienarbeit die Bedeutung des spielerischen Lernens bei Kindern
  • dient ihren Mitgliedern als Forum für die Erörterung allgemein interessierender
    unternehmenspolitischer Problemstellungen

Weitere Informationen:
Hermann Hutter
1. Vorsitzender Spieleverlage e.V.
Hutter Trade GmbH + Co KG
Bgm.- Landmann-Platz 1 – 5
D – 89312 Günzburg
Telefon 08221/369630

Pressekontakt:
Wolf M. Günthner
Im Guckvor 15
D-71336 Waiblingen
Telefon 07151/920240
Mobil 0171/317 6442
E-Mail: presse@dvsi.de

Weiteres Rekordjahr für die Spieleverlage

Januar 27th, 2017

Nach 2015 konnte die Brettspielbranche zum zweiten Mal nacheinander den Umsatz mit Spielen und Puzzles um mehr als 10 Prozent steigern. Wachstumstreiber waren Kinderspiele mit einem Plus von fast 15 Prozent, Vorschulprodukte mit rund 22 Prozent, aber auch Strategiespiele für Familien mit 26 Prozent. Auch Kartenspiele, Würfelspiele und Brainteaser (Denksportaufgaben) sind beliebter als je zuvor.

Nürnberg – Wurde vor Jahren daran gezweifelt, ob Brettspiele mit Computerspielen konkurrieren können, hat sich seitdem das Gegenteil heraus kristallisiert- Spielen ist populärer denn je. Sowohl bei Kindern, im Kindergarten, aber auch bei Familien und Studenten wird immer mehr gespielt. In allen Warengruppen konnten Zuwächse erzielt werden und der Absatz auf knapp 40 Mio. Stück gesteigert werden. Die stärkste Warengruppe bleiben Familienbrettspiele (Anteil an allen Spielen ca. 22%), gefolgt von Kinderspielen (Anteil ca. 21%). Besonders gern gespielt werden auch Kartenspiele und Spiele für Kinder im Vorschulbereich.
Inzwischen finden überall Spieleabende statt und auch bei Senioren, Jugendlichen und jungen Erwachsenen sind Spiele wieder voll im Trend. Auch als Geschenk sind Spiele sehr beliebt, wie das gerade abgelaufene Weihnachtsgeschäft gezeigt hat.
Hermann Hutter (Huch Verlag/Hutter Trade), Vorsitzender des Branchenverbandes „Spieleverlage e.V., ist begeistert von der wachsenden Nachfrage nach Spielen und Puzzles: “Die Verlage freuen sich, dass die Menschen das große Angebot an Spielen so gut annehmen. In den letzten Jahren haben alle Verlage noch stärker in höchste Qualität und Spielideen investiert“, erklärt Hutter. „Gemeinsam mit den Spieleautoren sind außergewöhnliche und attraktive Spielmechanismen entwickelt worden, die von den Spielern auf der ganzen Welt stark nachgefragt werden und international Deutschland als führende Spielnation bestätigen.“
Jedes Jahr erscheinen in Deutschland rund 1500 neue Spiele, die zumeist auf der Spielwarenmesse in Nürnberg oder auf der Messe „SPIEL“ im Herbst in Essen vorgestellt werden. Der Exportanteil der deutschen Verlage ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen, aber auch viele internationale Verlage publizieren inzwischen vermehrt deutschsprachige Ausgaben.

TWIDDLE – let´s play, die Community App der Spieleverlage e.V.
Um potenziellen Spielern einen besseren Überblick über Spieleveranstaltungen zu geben oder sich mit anderen Spielern zu vernetzen, haben die Spieleverlage vor Kurzem gemeinsam mit der Appschmiede „Scorpius Forge“ aus Ulm die neue Community-App „Twiddle – let´s play“ an den Start gebracht.
Die App ist ein großer Erfolg in der Brettspiel Community. Viele Nutzer haben bereits ihre Begeisterung sowie weitere Wünsche und Anregungen zur Entwicklung hinterlassen.
Hermann Hutter, der Vorsitzende der Spieleverlage e.V., erwartet eine stark steigende Zahl an Usern und Anbietern auf der App: „Mit Twiddle schaffen wir eine Plattform, in der Spieler sich finden können und einen guten Überblick über viele Veranstaltungen erhalten. Damit bleibt keiner alleine, der gerne Menschen und Orte zum Spielen sucht.“
Seit der Einführung der App wurde weiter intensiv an der Attraktivität und neuen Features gearbeitet und viele der Wünsche der Spieler-Fan-Gemeinde konnten aufgegriffen und in die App integriert werden. Ein Highlight wird die Integration der Twiddle Spieledatenbank mit mehr als 4.000 Brettspielen in Kooperation mit spielen.de. Hier können Nutzer neue Spiele entdecken, sich über Art und Spielidee informieren und ihre eigene persönliche Spiele-Bibliothek zusammenstellen.
In die Twiddle App wurden bereits mehrere hundert Spiele-Veranstaltungen eingestellt und nun gibt es auch die Möglichkeit diese Veranstaltungen durch die App-Nutzer zu bewerten. Im kommenden Update wird es, auch eine Funktion zum Suchen von Spiele-Freunden in der Region geben. Damit rückt die Community ein weiteres Stück zusammen und Spieler können sich gezielt regional vernetzen.

Der Spieleverlage e.V. ist der Verbund der wichtigsten Spieleverlage im deutschsprachigen Raum und:
kommuniziert Absatzentwicklungen und Trends im Spielebereich
fördert Spielen an Schulen umfassend
initiiert und fördert die Erschließung neuer Zielgruppen für die Sache des Spiels
fördert ideell das Netzwerk von großen und kleinen Publikumsveranstaltungen zum Thema Spiel
unterstützt Spiele-Events und Publikumsmessen mit kostenlosen Exemplaren für die Ausleihe von Spielen
setzt sich ein für die Anerkennung des Spiels als gesellschaftlich und sozialpädagogisch relevantes Kulturgut
unterstreicht in ihrer Medienarbeit die Bedeutung des spielerischen Lernens bei Kindern
dient ihren Mitgliedern als Forum für die Erörterung allgemein interessierender unternehmenspolitischer Problemstellungen

Scorpius Forge ist ein innovativer Entwickler von Apps und Dienstleistungen wie Gamification und Virtual Reality. Mehr Informationen auf www.scorpius-forge.de.